Dōjō
道場 - Ort des Weges

"Dojo" (do=Weg, jo=Ort) bedeutet ........

........"der Ort, an dem der Weg geübt wird"

Der Begriff „Dojo” hat seinen Ursprung in japanischen Zen-Klöstern und bezeichnet einen Ort der Selbstfindung und Meditation, heute versteht man darunter "den Ort, an dem man gemeinsam die japanischen Kampfkünste übt".

Das Dojo ist eine Stätte der Konzentration, ein geehrter Ort des Lernens und steht symbolisch für den Weg der Kampfkünste. Im Dojo ist kein Platz für Konkurrenzdenken oder Gegensätze, vielmehr ist das gemeinsame "Üben" wesentlich. Durch diese Praxis der Konzentration, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit wird das Bewußtsein gestärkt. Auf natürliche Art und Weise kann man so der wechselseitigen Abhängigkeit aller Dinge gewahr werden. Im Dojo sollen Körper und Geist so trainiert werden, um daraus einen Lebensweg zu gestalten.

Zur Geschichte
Seit Jahren nutzten unsere traditionellen Kampfsportarten Aikido, Judo, Ju-Jutsu und Karate eine umgebaute Halle in der Auguststraße, die nicht mehr erweiterbar und zeitgemäß war. Außerdem musste ein großer Teil unserer Kampfsportler in verschiedene Oldenburger Schul-Sporthallen ausweichen und fühlten sich nie "zuhause". Es wurden also dringend zusätzliche Übungsräume und -zeiten möglichst an zentraler Stelle benötigt. Nach intensiven Anwägungen kam nur ein Erweiterungsbau bei unserer vereinseigenen Sportanlage in der Augsustr. 78 in Frage. Mit dieser Bedingung gab der Vorstand 2005 die Planung für ein neues größeres Dojo in Auftrag. Anfang 2006 wurden die Entwurfspläne des Architekten Exner aus Oldenburg abgesegnet (Grundriss - Ansicht Nord - Ansicht Ost/Süd) und ein solides Fiananzierungskonzept erstellt. Im Frebruar 2007 stimmte auch die Mitgliedsversammlung dem Erweiterungsbau einstimmig zu. Von da ab begann die spannende Vorbereitung mit zahlreichen Sitzungen, Zuschussanträgen an die Stadt Oldenburg und den Landessportbund sowie umfangreichen Genehmigungsunterlagen. Lange stand die Realisierung auf der Kippe...................., aber im Frühjahr 2008 hatten wir dann alles zusammen und es konnte losgehen.

Nach eine Bauzeit von nur 9 Monaten ist es vollbracht - das neue Dojo wurde am 1. August 2009 feierlich vor zahlreichen Gästen aus Politik und Sport eingeweiht und der Sportbetrieb am 3. August aufgenommen. Nach 54 Jahren provisorischer Trainingsbedingungen sind unsere traditionellen Wettkampfsportler jetzt in ihrem endgültigen Domizil angekommen. Unser Schmuckstück im Wert von 950.000,- € ist als moderne Sportstätte konzipiert, besitzt mit zwei großzügigen Räumen ideale Übungs-, Lehr- und Wettkampfbedingungen für die Budo-Sportarten und setzt damit neue Maßstäbe in ganz Niedersachsen.

Aufgrund dieser guten Voraussetzungen hat der niedersächsische Judo-Verband (NJV) einen neuen Jugend-Außenstützpunkt bei Schwarz-Weiß eingerichtet. Aber letztendlich stehen die beiden Indoorhallen auch für die Nutzung durch andere Sportarten, wie Tischtennis, Gymnastik, etc. zur Verfügung.

Wichtig: Das Dojo ist auch in den Ferien durchgehend geöffnet !
Herzlich Willkommen im neuen Dojo
von Schwarz-Weiß Oldenburg
dojo09-1
Die große Dojohalle mit Stiefelgang & Hallen-Schwingboden (blau)

dojo09-2
Im Bild die große Halle mit 20 x 16,50 m - entspricht 300 qm Mattenlage,
die kleine 12 x 13,50 m - entspricht 150 qm Mattenlage
Bildergalerie zum neuen Dojo: Einweihung und Präsentation
Hier die Bildergallerie zur Open Door im neuen Dojo !
Alle Übungseinheiten von Aikido, Judo, Ju-Jutsu und Karate finden im neuen Dojo statt, dadurch haben sich auch einige Übungszeiten verändert - bitte den neuen Belegungsplan beachten !
w
Home | Impressum