Rückenschule
Rückengymnastik - Eine Stärkung für Körper, Geist und Seele
Der moderne Mensch bekommt aufgrund seiner überwiegend sitzenden Bürotätigkeiten wenig Bewegung und verharrt dabei häufig länger in einseitigen Haltungen - Rückenprobleme sind vorprogrammiert und damit heute ein weit verbreitetes Übel. Da wir jedoch nicht unser Leben von Grund auf ändern und zum ursprünglichen Leben in der Natur mit regelmäßigen Fußmärschen über viele Kilometer zurückkehren können, macht es Sinn, einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen. Doch machen wir uns zunächst die wahre Aufgabe des Rücken bewusst - der Rücken mit seinem Skelett und der Muskulatur dient der Aufrechthaltung des gesamten Körpers.
Von Oben nach Unten wird die Wirbelsäule in 5 einzelne Abschnitte unterteilt: Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Steißbein.
wirbel
Jeder einzelne Abschnitt setzt sich aus einzelnen Wirbeln zusammen:

7 Halswirbel, 12 Brustwirbel, 5 Lendenwirbel, 5 Kreuzbeinwirbel, 5 Steißbeinwirbel - zählt man alle Wirbel zusammen, so sind das 34 Wirbel. Die jeweils 5 Wirbel, die das Kreuzbein und das Steißbein bilden, sind miteinander verwachsen.Deshalb spricht man auch oft davon, dass die Wirbelsäule sich aus 24 freien Wirbeln (den Wirbeln der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule) dem Kreuzbein und dem Steißbein zusammensetzt.
wbs
Die Wirbel werden von der Halswirbelsäule bis zur Lendenwirbelsäule durchnummeriert:
  1. Cervicale Wirbel sind die Wirbel der HWS von C1 bis C7.
  2. Thorakale Wirbel sind die Wirbel der BWS von Th 1 bis Th 12.
  3. Lumbale Wirbel sind die Wirbel der LWS von L1 bis L5.
Mit längs und quer verlaufender Muskulatur ist eine Beweglichkeit vom Bücken und Strecken bis hin zum Drehen gewährleistet.

So lindern Sie Ihre Rückenschmerzen

Die Rückengymnastik arbeitet gezielt an der Entwicklung und dem Aufbau der Rückenmuskulatur und ver bessert die gesamte Körperhaltung - sie ist eine Wohltat für das geplagte Kreuz. Dieses sollte grundsätzlich unter Anleitung einer Fachkraft erfolgen. Drei wesentliche Trainungssegmente können dabei helfen: Mobilisieren - Kräftigen - Dehnen. Über Mobilisationsübungen werden Sie beweglicher. Das heißt, der schmerzfreie Bewegungsspielraum vergrößert sich, denn die gezielten, langsamen Bewegungen führen dazu, dass die Bandscheiben zwischen den Wirbeln besser durchblutet und auf diese Weise besser mit Nährstoffen versorgt werden. Kräftigungsübungen stärken die Muskeln rund um die Wirbelsäule. So können sie ihre Halte- und Bewegungsfunktion besser erfüllen und Gelenke sowie Bandscheiben entlasten. Zum Abschluss des Trainings dienen Dehnungsübungen zur Entspannung der Wirbelsäule. Bei Schwarz-Weiß besitzt der Gesundheitssport einen hohen Stellenwert und dazu wird ein neuer Präventionskurs "Wirbelsäulengymanstik zur Stärkung der Rückenmuskulartur" angeboten. Der Kurs wird von einer ausgebildeten Übungsleiterin begleitet - Vorgesehen sind acht Übungseinheiten - Teilnehmen können auch Nichtmitglieder - Es beteht die Möglichkeit einer Kostenerstattung durch die Krankenkasse.

 Wann Termine
Jeweils montags
20.15 - 21.30 Uhr
 Wo Oldenburg, Auguststr. 78 - Sporthalle
 Wie Konditionen bitte erfragen, Verordnungen sind möglich
Anmeldungen bei der Übungsleiterin Regina Göres
Tel 0441 / 7 34 91 

Tipps - Nur für Gesunde !

Wer keine akuten Rückenprobleme hat und lieber alleine übt, kann die Wirbelsäulengymnastik auch zu Hause betreiben. Die im Folgenden beschriebenen Übungen sind also nur für Gesunde gedacht. Beginnen Sie langsam, wärmen Sie sich vor dem Training etwa fünf Minuten lang auf, atmen Sie während der Übungen bei Anspannung aus und bei Entspannung ein. Machen Sie von jeder Übung drei bis sechs Durchgänge mit jeweils fünf bis zehn Wiederholungen. Zwischen den Durchgängen pausieren Sie etwa 30 Sekunden.
1. Mobilisationsübung
Stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße hüftbreit auseinander. Nun berühren Sie mit den Fingerspitzen Ihre Schultern (rechte Hand auf rechte Schulter, linke Hand auf linke Schulter). Drehen Sie den Oberkörper anschließend locker nach rechts, dann zur Mitte und abschließend nach links. Dabei bleibt das Becken ruhig und dreht sich nicht mit.
2. Kräftigungsübung
Rücken Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln Sie die Beine an. Ihre Füße bleiben auf dem Boden. Heben Sie nun das Becken, bis Oberkörper und Oberschenkel eine gerade Linie bilden. Halten Sie kurz die Spannung und senken Sie das Becken langsam wieder ab.
3. Kräftigungsübung
Schultern Legen Sie sich auf den Bauch, die angewinkelten Arme U-förmig auf Kopfhöhe zur Seite. Heben Sie nun Arme, Kopf und Oberkörper leicht vom Boden an. Nehmen Sie den Kopf dabei nicht in den Nacken, sondern schauen Sie vor sich auf den Boden. Halten Sie kurz die Spannung und bewegen Sie sich wieder zurück in die Ausgangsposition.
4. Kräftigungsübung
Ganzkörper Lehnen Sie sich mit dem Rücken an eine Wand. Die Knie sind leicht gebeugt, die Arme liegen U-förmig geöffnet rechts und links des Kopfes an der Wand. Drücken Sie nun Ihren gesamten Rücken, Hände, Arme und Ellenbogen fest gegen die Wand. Halten Sie die Spannung und entspannen Sie anschließend wieder.
5. Kräftigungsübung
Bauch Legen Sie sich rücklings auf ein Handtuch und winkeln Sie die Knie an. Fersen, Becken und den unteren Rücken drücken Sie gegen die Unterlage. Fassen Sie das Handtuch jetzt mit den Händen an den Enden hinter dem Kopf. Dabei zeigen die Ellenbogen nach außen. Rollen Sie nun den Oberkörper langsam auf, bis die Schulterblätter vom Boden abheben. Ihr Blick ist zur Decke gerichtet und die Lendenwirbelsäule hält Bodenkontakt. Zwischen Kinn und Brustkorb sollte eine Faust passen. Halten Sie kurz die Spannung und rollen Sie langsam wieder in die Ausgangsposition zurück.
6. Dehnübung
Gehen Sie in den Vierfüßlerstand und stützen Sie sich auf Ihren Unterarmen ab. Rollen Sie Ihren Rücken nun langsam, Wirbel für Wirbel zum Katzenbuckel auf. Dann rollen Sie ihn Wirbel für Wirbel wieder ab, bis Sie ein leichtes Hohlkreuz erreicht haben. Der Kopf folgt locker der Bewegung.
Quelle: Reader's Digest, Endlich Schluss mit Rückenschmerzen, Therapieführer und große Rückenschule, 1 Auflage 2007
w
Home | Impressum